Jan 302014
 

Screenshot LerchenbergGerade wurden in Düsseldorf die Nominierungen zum 50. Grimme-Preis bekannt gegeben. In den drei Kategorien “Fiktion“, “Information und Kultur“ sowie “Unterhaltung“ gibt es in diesem Jahr 62 Nominierte. Der Grimme Preis ist eine Auszeichnung, die Fernsehsendungen und -leistungen prämiert – logisch. Was hat das mit dem Grimme Online Award zu tun? Einiges! Denn viele der Nominierungen sind mit den unterschiedlichsten Web-Angeboten auch im virtuellen Raum vertreten. Wer das ist und wie deren Webauftritt ausschaut, stellen wir in den nächsten Tagen beispielhaft in den einzelnen Kategorien vor – wir beginnen mit der Unterhaltung.

Die satirische Sitcom “Lerchenberg“ mit und rund um Sascha Hehn feierte nach umfangreicher Netzkampagne Ende März 2013 Premiere im Web und auch heute findet sich jede Menge Zusatzmaterial auf der begleitenden Website. Stimmen zu den verschiedenen Charakteren lassen bereits ahnen, dass ein Zusammentreffen der unterschiedlichen Persönlichkeiten nur äußerst turbulent verlaufen kann. Und auch im “Flurfunk“ wird einmal mehr klar, was die Menschen rund um den Hauptdarsteller von selbigem und vom Sender halten. Allerlei pikante Interna werden dabei in kurzen Videosequenzen ausgeplaudert. Eingefleischte Fans können sich außerdem E-Cards mit Sascha-Hehn-Motiven runterladen und auch der gute alte Starschnitt erlebt seine Renaissance – Sascha Hehn und Billie gibt es zum Zusammenbasteln und Anfassen in Lebensgröße.

NeoMagazin_Zuschauergalerie“Circus HalliGalli“ ist gleich auf mehreren Web-Kanälen aktiv. Via Twitter und facebook gibt es regelmäßige Updates. Bei tumblr und im Blog auf der ProSieben-Seite zur Sendung wird auch fleißig gepostet. Wem das nicht genug ist: Der Youtube-Channel versorgt mit zusätzlichen Kurzvideos und zeigt eine Auswahl an Useraufnahmen. Die satirische Late-Night-Show “NEO Magazin“ wartet im Web mit der amüsanten Idee einer “Zuschauergalerie“ auf. Wer genau wissen will, wer bei Jan Böhmermanns Sendung im Publikum saß, kann sich dort durch die Einzelporträts der Zuschauer klicken. Außerdem kann man dort nachträglich einen kurzen Blick auf die Gäste-Highlights 2013 werfen. Das “Skandalvideo“ der Auseinandersetzung Kebekus vs. Böhmermann gibt es obendrauf.

Wer sich lieber mPlaylistusikalisch unterhalten lassen will, wird bei dem Webangebot des Tele 5-Formats “Playlist – Sound of my Life“ fündig. Dort können die liebsten Tracks der bisherigen Gäste abgespielt werden. Ihre persönliche Playlist erstellt haben bisher u.a. Jan Hofer, Marianne Rosenberg oder aber Oliver Kalkofe. Unterschiedliche Stilrichtungen sind also garantiert.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)