Dez 122017
 
Screenshot "Kaffee & Kapital"

Screenshot “Kaffee & Kapital”

Wer weiß schon genug über Politik? Ja klar, ein bisschen Bundespolitik, wer mit wem, und in groben Zügen wofür die Parteien stehen. Dann noch im Land und kommunal aus den Bereichen, die für einen selbst relevant sind. Aber bedeutet das schon, dass man politisch interessiert ist? Ganz sicher kann man so nicht die Zusammenhänge verstehen. Politische Zusammenhänge verstehen, das wollte Martin Oetting. Er wollte “ein Verständnis dafür entwickeln, warum in Deutschland und der Welt ein so großes Unbehagen über die politischen und insbesondere sozialpolitischen Zustände entstanden ist, und was wir tun können, um dem entgegen zu wirken.”

Dazu hat er sein Blog “Kaffee & Kapital” ins Leben gerufen. Denn alle seine Rechercheergebnisse hat er mit seinen Lesern geteilt und sie so mitgenommen auf seine Reise in ein politischeres Leben. Er selbst stellt fest, dass das was er referiert für politisch gebildete Menschen nicht unbedingt neu ist, aber ein Großteil der Menschen ist wahrscheinlich auf einem ähnlichen Stand wie er zu Beginn des Projektes – und damit ist “Kaffee & Kapital” eine gute und verständliche Anregung, sich auch auf theoretischer Ebene mit Politik zu beschäftigen.

Das Blog ist jetzt ziemlich genau ein Jahr alt. Zwar hat Oetting nicht so viele Texte gelesen, wie er eigentlich wollte, aber es ist ein neues Projekt daraus entstanden: “vollehalle” – eine Show zu politischen Themen.

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die es 2017 nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.

 Leave a Reply

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *