Dez 032017
 
Screenshot "Das Reformationsportal"

Screenshot “Das Reformationsportal”

2017 war es endlich so weit: Das Reformationsjahr konnte gefeiert werden, Luthers vermeintlicher Thesenanschlag jährte sich zum 500. Mal. Erstaunlich eigentlich, dass sich nur so wenige Angebote im Netz umfassend damit beschäftigt haben. Das umfangreichste ist sicher “Das Reformationsportal”, bei dem verschiedene Archive zusammenarbeiten und ihre riesigen Bestände rund um das Thema Reformation präsentieren.

Jeder kann jetzt hier in Originaldokumenten stöbern, nach Namen oder Orten suchen und sich von alten Handschriften verzaubern lassen. Ein wahrer Schatz für Wissenschaftler. Für den Laien am interessantesten ist sicher das nach Themen und Personen geordnete “Schaufenster”, das die Dokumente einordnet und transkribiert präsentiert. Auf einer Landkarte kann man hier auf eine Reise zur Reformation gehen und erstaunliche Entdeckungen machen. Auch wenn es nicht so einfach zu konsumieren ist, wie so vieles andere im Netz: Es lohnt, sich damit zu beschäftigen.

 

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die es 2017 nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)