Dez 092017
 
Screenshot "Beyond '91"

Screenshot “Beyond ‘91″

Der “Eiserne Vorhang” existiert schon lange nicht mehr. Die Sowjetunion auch nicht. 25 Jahre nach deren Ende haben 14 junge Journalisten und Fotografen aus sieben Ländern – Russland, Belarus, der Ukraine, Moldau, Litauen, Estland und Lettland – in eben jenen Ländern Menschen portraitiert und interessante Geschichten aufgeschrieben.

In “Beyond ‘91” von “Café Babel” lesen wir über die transsexuelle Alina aus Weißrussland – und dass es dort tatsächlich ein staatliches Programm für Transsexuelle gibt, das zu einer kostenlosen geschlechtsangleichenden Operation führt. Oder wir lernen den litauischen Ort Visaginas kennen, in dem früher ein Atomkraftwerk den Menschen Arbeit gab. Längst ist es abgeschaltet, dennoch gibt es engagierte junge Leute vor Ort, die an die Zukunft von Visaginas glauben.

Ein abgeschlossenes Projekt aus nur sieben Reportagen, die aber einen intensiven Blick hinter den “Eisernen Vorhang” in den Köpfen gewähren.

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die es 2017 nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.

 Leave a Reply

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *