Vera Lisakowski

Feb 022018
 
Die drei Preisträger des Bert-Donnepp-Preises 2018: Dunja Hayali, Georg Seeßlen und Boris Rosenkranz (v.r.) mit Laudatoren und Mitgliedern des Vereins der Freunde des Adolf-Grimme-Preises. Foto: Grimme-Institut/Georg Jorczyk

Die drei Preisträger des Bert-Donnepp-Preises 2018: Dunja Hayali, Georg Seeßlen und Boris Rosenkranz (v.r.) mit Laudatoren und Mitgliedern des Vereins der Freunde des Adolf-Grimme-Preises. Foto: Grimme-Institut/Georg Jorczyk

Nanana, was für eine Wortwahl im ehrwürdigen Grimme-Institut – und was für eine Konstellation: Da beschwerte sich ein Laudator für den Bert-Donnepp-Preis für Medienpublizistik darüber, dass er vom Preisträger schon mal kritisiert und als “dickhodig” bezeichnet wurde. Sonst aber schien David Schraven, Mitgründer des Recherche-Kollektivs Correctiv, sehr zufrieden mit dem Preisträger, den er da loben durfte: Neben dem Publizisten Georg Seeßlen wurde das vor zwei Jahren von Stefan Niggemeier und Boris Rosenkranz gegründete Portal “Übermedien” an diesem Abend mit einem Preis ausgezeichnet.

Schraven kommt in seiner Laudatio schnell auf den aktuellen Streit des Übermedien-Gründers Niggemeier mit dem Publizisten Matthias Matussek zu sprechen, der offenbar nicht so gut mit Kritik umgehen kann wie Schraven. Es sei wichtig, dass ein Medium wie “Übermedien” “Böcke kritisiert, die jemand schießt” und auch strukturelle Skandale aufbereite. Besonders beeindruckt zeigt sich Schraven von der beständigen Kritik an der Yellow-Press, die auf “Übermedien” stattfindet: “Das lesen unglaublich viele Menschen, die alle wählen dürfen”, stellt er sehr zum Amüsement des Publikums fest. Wichtig sei aber vor allem, dass man nicht nachlasse in der Kritik.

Continue reading »

Dez 242017
 
Screenshot "Die Sternenzacke"

Screenshot “Die Sternenzacke”

Blogs mit Fundstücken aus dem Netz gibt es viele. Blogs mit Fundstücken aus dem Netz für Kinder? Nö, nicht so. Und dann auch noch mit ganz zauberhaften Zeichnungen? “Die Sternenzacke” ist so ein Blog. Die Illustratorin Christiane Dick findet außergewöhnliche Themen, die nicht nur für Kinder neu und spannend sind und begleitet sie mit ihren eigenen Zeichnungen. Continue reading »

Dez 232017
 
Screenshot des Netzromans "Der gefundene Tod"

Screenshot des Netzromans “Der gefundene Tod”

Die Idee des Netzromans ist nicht neu, wurde in dem literarischen Online-Projekt des Schriftstellers Thomas Lang jedoch auf eine neue interaktive Ebene gehoben. Es wurde offengelegt, wie ein literarischer Text entsteht. Wie Figuren entwickelt werden, wie man mit Text umgeht, welche Recherchen, Vorarbeiten und Überlegungen während des Schreibprozesses gemacht werden. Der User hatte die Möglichkeit, diese Entwicklung zu verfolgen und im Austausch mit dem Autor auch zu beeinflussen. Doch nicht nur das: Die Romanhandlung basiert auf einer wahren Begebenheit. Der Leser konnte also außerdem die Verwandlung von Realität über den Kanal des Blogs in Literatur verfolgen. Continue reading »

Dez 222017
 
Screenshot aus "Verstrahlt, verlassen, verwaist: Pripjat – eine Geisterstadt in 360°"

Screenshot aus “Verstrahlt, verlassen, verwaist: Pripjat – eine Geisterstadt in 360°”

Am 26. April 1986 ereignete sich eine Katastrophe. Aber nur wenige bekamen es sofort mit. Erst viel später sollte sich herausstellen, was an diesem Tag ganz in der Nähe von Pripjat in der Ukraine passierte: Es gab eine Explosion und einen Brand im Kernkraftwerk Tschernobyl, unglaubliche Mengen von Radioaktivität wurden freigesetzt. Die Bevölkerung von Pripjat wurde zunächst im Unklaren gelassen, sie wurden zwar direkt am nächsten Tag evakuiert, aber sie dachten, dass sie schon bald zurückkommen. Continue reading »

Dez 212017
 
Screenshot "ÜberWasser"

Screenshot “ÜberWasser”

Wasser ist lebenswichtig. Das wissen wir hier auch. Aber wir erfahren es – glücklicherweise – nicht täglich. Bei uns kommt Wasser einfach aus der Leitung. In anderen Regionen dieser Erde sieht das ganz anders aus. Mit “ÜberWasser” hat “Die Welt” dem Wasser über zehn Monate hinweg ein umfangreiches multimediales Special gewidmet. Continue reading »

Dez 202017
 
Screenshot aus "Aber an mir ist doch nichts Interessantes dran"

Screenshot aus “Aber an mir ist doch nichts Interessantes dran”

Das Grundgesetz schützt das Persönlichkeitsrecht und somit auch Menschen, deren geschlechtliche Identität nicht dem weiblichen oder dem männlichen Geschlecht angehört. So entschieden im November die Richter des Bundesverfassungsgerichts und fordern ein drittes Geschlecht für die Eintragung im Geburtenregister. Diese Entscheidung rückt ein Thema in den öffentlichen Fokus, für das im Alltag häufig Toleranz und Verständnis fehlen: Menschen, die von den gängigen Geschlechternormen abweichen.  Continue reading »

Dez 192017
 
Screenshot "Deine Korrespondentin"

Screenshot “Deine Korrespondentin”

Die Diskussion um das Recht auf Abtreibung in Chile, die Schach-Weltmeisterschaft der Frauen in Iran oder eine App gegen Gebärmutterhalskrebs in Uganda. Das verbindende Element dieser Themen? Frauen! “Deine Korrespondentin” ist ein Netzwerk von Journalistinnen, die über Frauen in aller Welt berichten.

Im Magazin behandeln sie oft Themen sehr ausführlich, die in anderen Medien ihren Platz erst finden müssen. So wird Rassismus in Brasilien in einem Interview mit einer Herstellerin von Kosmetik speziell für schwarze Frauen thematisiert. Es gibt ein Portrait von zwei Taekwondo-Kämpferinnen in Kabul. Oder einen Bericht über die Finanzierung von künstlichen Befruchtungen in den USA. Continue reading »

Dez 182017
 
Screenshot "Wasser für Tamara"

Screenshot “Wasser für Tamara”

Im Jahr 2016 war Hammed Khamis für den Grimme Online Award nominiert mit seiner mehrteiligen Reportage “In den Dschungel von Calais”. 2017 hat er wieder eine Reportage verfasst, wieder eine Reise, aber dieses Mal viel weiter weg – und gefährlicher: Hammed Khamis macht sich auf den Weg in den Norden des Irak, in das Gebiet der Jesiden, dort wo der so genannte “Islamische Staat” die Jesiden verfolgt, sie umbringt, einen Völkermord verübt.   Continue reading »

Dez 172017
 
Screenshot "Down-Syndrom ist keine Krankheit"

Screenshot “Down-Syndrom ist keine Krankheit”

Wer sind Experten das Down-Syndrom? Klar, Menschen mit Down-Syndrom. Deshalb lässt der WDR sie in der Multimedia-Reportage “Down-Syndrom ist keine Krankheit” erklären, wie sie leben, lernen und lieben.

Die Protagonisten der Reportage sind Mitglieder der “Ohrenkuss”-Redaktion in Bonn, einer Zeitung, die von Menschen mit Down-Syndrom gemacht wird und waren beteiligt an der Ausstellung “Touchdown”, die Ende vergangenen Jahres in der Bonner Bundeskunsthalle gezeigt wurde. Continue reading »

Dez 162017
 
Screenshot "Terrorismus in Westeuropa"

Screenshot “Terrorismus in Westeuropa”

Paris, London, Berlin, Barcelona – zahlreiche europäische Großstädte haben in jüngster Zeit furchtbare terroristische Anschläge erlebt. Die Bedrohung durch islamistischen Terror hat in den letzten Jahren enorm zugenommen. Der Rechtsruck, den Europa seitdem erlebt, ist ein Ausdruck dieser wachsenden Bedrohung. Aber ist das wirklich so? Wächst die Gefahr? Oder ist dies eher eine gefühlte Wahrheit, befeuert von den Angstmachern rechter Parteien wie der AfD oder dem Front National, die ohne Unterlass neue Feindbilder entwerfen? Continue reading »