Mai 292018
 
Die Hosts von "Jäger&Sammler"; Foto: Nicolas de Leval Jezierski

Die Hosts von “Jäger&Sammler”; Foto: Nicolas de Leval Jezierski

Hinter dem funk-Angebot “Jäger & Sammler” steckt ein investigatives Team, das ein klares Ziel verfolgt: informieren, konfrontieren und enthüllen. Auf ihrer Facebook-Seite erscheint wöchentlich ein Video zu einem gesellschaftlich relevanten Thema, das die Menschen bewegt. Dabei lassen die Moderatoren ihre eigene Meinung nicht außen vor, sondern diskutieren persönlich mit der Community – auch über kontroverse Themen.

“Jäger & Sammler” ist für den Grimme Online Award 2018 in der Kategorie Information nominiert. Wer und was hinter dem Namen steckt und welche Ziele mit dem Angebot verfolgt werden, erklärt die Redakteurin Kyo Mali Jung im Interview.

Continue reading »

Mai 152018
 
Screenshot von "Deutschland3000"

Screenshot von “Deutschland3000″

Politik ist langweilig, Jugendliche interessieren sich überhaupt nicht dafür … oder? Wie das funk-Format “Deutschland3000″ zeigt, findet die Jugend politische Themen durchaus spannend – wenn sie ihr entsprechend vermittelt wird.

“Deutschland3000″, nominiert für den Grimme Online Award 2018 in der Kategorie Information, regt jüngere Leute an, sich mit gesellschaftlichen Themen zu befassen und sie zu diskutieren. Wie der Austausch über Facebook klappt berichtet Moderatorin Eva Schulz im Interview.

Continue reading »

Mai 112018
 
Screenshot von "Bohemian Browser Ballett"

Screenshot von “Bohemian Browser Ballett”

Satire vom Feinsten – das macht das Facebook-Angebot “Bohemian Browser Ballett” von funk. Regelmäßig werden auf der Seite Memes, Grafiken und Videos veröffentlicht,  insbesondere zu Themen, die junge Erwachsene betreffen, bewegen und amüsieren. Influencer, Politiker, neue Trends… nichts ist sicher und wird von den AutorInnen von “Bohemian Browser Ballett” mit Humor kritisiert und diskutiert.

Das Format ist in der Kategorie Kultur und Unterhaltung für den Grimme Online Award 2018 nominiert. Im Interview gibt uns Christian Brandes, einer der Produzenten, einen Einblick in die Entstehung der Beiträge und Videos.

Continue reading »

Mai 032018
 

Endlich ist das Geheimnis gelüftet – letzten Donnerstag durften wir die Nominierungen für den diesjährigen Grimme Online Award bekanntgeben. 28 publizistische Angebote aus dem Netz können sich in vier Kategorien über eine Nominierung freuen. Voll war es im Raum der Bekanntgabe im „Startplatz“ in Köln. Gut gelaunt versammelten sich die Anbieterinnen und Anbieter, stellten ihre Inhalte vor und lauschten gespannt den Berichten und Erfahrungen der anderen Nominierten.

Continue reading »

Mrz 262018
 

„Merkel hofft auf 12 Millionen Einwanderer“ oder „Asylbewerber bekommen den Führerschein zum Nulltarif“ –­ das sind absurde Schlagzeilen, Für viele Facebook-User scheinen sie aber plausibel zu sein, sodass diese Meldungen fleißig kommentiert, geliked und geshared wurden – bewusst manipulierte Artikel, die gezielt gestreut werden. Kontroverse Inhalte wie diese sorgen für Clicks und bedienen finanzielle oder politische Motive. „Fake News“ nennen wir diese Falschnachrichten, die eine inhaltliche Nähe aufweisen zu Hassreden im Netz, denn oftmals unterfüttern „Fake News“ diese inhaltlich.

Continue reading »

Dez 132017
 
Screenshots der Facebookseiten "SWR - News for refugees" und "WDRforyou"

Screenshots der Facebookseiten “SWR – News for Refugees” und “WDRforyou”

Manchmal, wenn Angebote sich sehr ähnlich sind, diskutiert die Nominierungskommission sie gemeinsam. Genau deshalb stellen wir diese beiden auch gemeinsam hier vor. Auf Facebook informieren sowohl der SWR als auch der WDR Flüchtlinge, hauptsächlich auf Deutsch und Arabisch. Continue reading »

Nov 182011
 

Ein Gastbeitrag von Christina Quast, Grimme-Institut

Atomkraftwerke müssen weg. Gefällt mir! Die Piratenpartei ist jetzt bei Google+. +1! Adrienne Fichter von politnetz.ch hat bei der Veranstaltung “Mehr E-Demokratie wagen” von einer eigenen Untersuchung über die politische Nutzung von Facebook berichtet: Hier werden zwar Meinungen, zum Teil sogar extreme, vertreten, doch finden sich in Gruppen oder auf Seiten eigentlich nur Gleichgesinnte zusammen, kontrovers diskutiert wird hier nicht.

Überhaupt ist fraglich, ob der partizipative Charakter von Social Communities auch zu mehr politischem Engagement führt – “Gefällt mir” klicken ist einfach, für eine Demonstration auf die Straße zu gehen erfordert deutlich mehr Aufwand. Auf der anderen Seite kann der Zusammenschluss vieler Menschen über das Vehikel der Sozialen Medien auch in einer Weise zur öffentlichen Meinungsbildung führen, die es vorher so nicht gegeben hat: Das GuttenPlag Wiki etwa hat vermutlich eine recht große Rolle bei der Auseinandersetzung um die Legitimität von Doktortiteln gespielt. Der politischen Teilhabe als Nutzungsmotiv für Social Communities spürt auch eine Podiumsdiskussion beim Social Community Day am 28. November in Köln nach. Er widmet sich außerdem dem Thema Selbstpräsentation.

Continue reading »