Mai 212016
 
Der Screenshot von "Jagd aufs Matterhorn" zeigt das 3D-Modell des Berges neben dem Text über die Erstbesteigung.

Der Screenshot von “Jagd aufs Matterhorn” zeigt das 3D-Modell des Berges neben dem Text über die Erstbesteigung.

Vor 150 Jahren gelang einer Gruppe Pioniere die Erstbesteigung des Matterhorns. Es war ein Aufstieg, von dem vier der Bergsteiger nicht mehr zurückkehrten. Die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) zeichnet mit modernen Mitteln nach, wie das historische Ereignis der Erstbesteigung beim Abstieg schließlich in einer Katastrophe endete. “Jagd aufs Matterhorn” ermöglicht den Lesern, dank eines 3D-Modells, den Aufstieg nachzuempfinden. Das Projekt ist für den Grimme Online Award 2016 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Die Redakteurin Alexandra Kohler erklärt im Interview, warum dieses Storytelling-Projekt bedeutend ist. Continue reading »

Mai 202016
 
Grafischer Vergleich der Anzahl der Airbnb-Inserate in deutschen Städten. Grafik: Airbnb vs. Berlin

Grafischer Vergleich der Anzahl der Airbnb-Inserate in deutschen Städten. Grafik: Airbnb vs. Berlin

Seit dem 1. Mai 2016 greift das Zweckentfremdungsverbot in Berlin, das die dauerhafte Vermietung von Privatwohnungen als Ferienwohnungen untersagt. Die Übergangsfrist von zwei Jahren ist damit beendet. Bereits 2014 setzten sich die Studenten Jonas Parnow, Alsino Skowronnek und Lucas Vogel an der FH Potsdam mit diesem Thema auseinander. “AIRBNB vs BERLIN – Was sagen die Daten?“ visualisiert anschaulich Zahlen in Berlin rund um den Ferienwohnungsvermittler AirBnB. In Texten, Grafiken und Diagrammen wird übersichtlich dargestellt, wie viele Airbnb-Wohnungen es in Berlin gibt, wo diese liegen, was die Nutzung kostet und wie die Hauptstadt im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten abschneidet. Dieses Datenjournalismus-Projekt ist in der Kategorie Information für den Grimme Online Award 2016 nominiert. Im Interview gibt Jonas Parnow darüber Auskunft, wie das Projekt entstanden ist und wie es damit weitergeht.  Continue reading »

Mai 192016
 
Thumbnail der 37. BrainFed Folge. Foto: MESH Collective

Thumbnail der 37. BrainFed Folge. Foto: MESH Collective

BrainFed ist ein Nachrichtenformat, das alle zwei Wochen auf Youtube erscheint. In jeweils dreiminütigen Videos klärt Marik Roeder alias DarkViktory den Zuschauer, mithilfe von humorvollen Animationen, über aktuelle Themen und ihre Hintergründe auf. BrainFed wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung in Auftrag gegeben. Es ist eins von zwei Nachrichtenmagazinen die von MESH Collective produziert werden. Das Format soll insbesondere Jugendlichen Nachrichten näher bringen und sie durch eine interessante Präsentation, und die Möglichkeit zur Interaktion, gezielt ansprechen. Die Zuschauer können sich Themen wünschen und bei besonders großer Resonanz erscheint eine “BrainFed-Nachschlag”-Folge, welche diese Themen genauer beleuchtet. BrainFed ist in der Kategorie Wissen und Bildung für einen Grimme Online Award nominiert. MESH-Chefredakteurin Franziska von Kempis erklärt im Interview die Hintergründe der Themen und die Produktion der Videos. Continue reading »

Mai 182016
 
Screenshot: Die Berliner Mauer damals und heute. 

Screenshot: Die Berliner Mauer damals und heute.

Das Interaktiv-Team der Berliner Morgenpost veröffentlicht regelmäßig Anwendungen, Grafiken und Karten sowie Artikel im Storytelling-Format – hauptsächlich über Berlin. Dabei werden spannende Alltagsthemen und soziale Probleme analysiert, indem verfügbare Daten neu zusammengesetzt und visualisiert werden. Für ihre Arbeit ist das Team in der Kategorie Spezial für den Grimme Online Award 2016 nominiert. Der Leiter Julius Tröger erzählt im Interview unter anderem, warum das Interaktiv-Team mit verschiedenen Darstellungsformen experimentiert.

Continue reading »

Mai 172016
 
Ortsschild, auf dem Trapetto als Stadtteil Solingens gilt. Foto: Stephan Morgenstern

Ortsschild, auf dem Trapetto als Stadtteil Solingens gilt. Foto: Stephan Morgenstern

Ende 1955, vor 60 Jahren also, wurde ein Anwerbeabkommen zwischen Italien und Deutschland geschlossen. Daraufhin kamen viele Italiener als Gastarbeiter nach Deutschland. Damals wanderte das sizilianische Dorf Trappeto fast geschlossen nach Solingen-Ohligs aus. Stephan Morgenstern und Michaela Böhm haben die “Trappetesi” in Solingen getroffen und mit ihnen über die Ankunft in Deutschland und den Dolce-Vita-Mythos gesprochen. Sie sind nach Trappeto gereist und haben sich das italienische Dorf genau angesehen. Denn heutzutage leben viele der ehemaligen Gastarbeiter wieder in ihrer italienischen Heimat, oder verbringen zumindest einen Teil des Jahres dort. Morgenstern und Böhm zeichnen in dieser Multimedia-Reportage für Deutschlandradio Kultur ein Bild von den Lebensbedingungen der Gastarbeiter in Solingen – damals und heute. Das Projekt ist in der Kategorie Kultur und Unterhaltung für den Grimme Online Award nominiert. Beide erzählen im Interview von ihrer Arbeit.

Continue reading »

Mai 162016
 
Tuschezeichnung des "Urkonzepts" der Webseite. Foto: dekoder/Asya Maslova

Tuschezeichnung des “Urkonzepts” der Webseite. Foto: dekoder/Asya Maslova

Wir wissen wenig über die russische Gesellschaft oder Russland im Allgemeinen. Das Internetportal dekodernominiert für den Grimme Online Award 2016 in der Kategorie Information – möchte “Russland entschlüsseln”. Unabhängige russische Medien werden übersetzt und präsentiert. Damit diese auch verstanden werden, bietet das Portal ausführliche Verlinkungen zu kulturellen oder historischen Hintergründen und Erläuterungen von Begriffen. Dekoder stellt an sich selbst sowohl einen journalistischen, als auch einen wissenschaftlichen Anspruch, um ein differenziertes und korrektes Bild von Russland aufzuzeigen. Zu diesem Zweck erstellen Wissenschaftler verschiedener Universitäten eigens für diese Seite Artikel, die Hintergründe erklären. Das folgende Interview mit Martin Krohs, Gründer und Herausgeber von dekoder, ermöglicht einen Einblick in das Konzept und in die Philosophie dieses Projekts. Continue reading »

Mai 142016
 
Dr. John Langdon Down; Screenshot: Touchdown 21 / Zeichnung: Leonie Schilling

Dr. John Langdon Down; Screenshot: Touchdown 21 / Zeichnung: Leonie Schilling

Auf der Webseite TOUCHDOWN 21, werden Informationen über das Leben mit Trisomie 21 gesammelt und Texte veröffentlicht, die von Menschen mit Down-Syndrom geschrieben wurden. Die Website zum Forschungsprojekt ist in der Kategorie Wissen und Bildung für den Grimme Online Award 2016 nominiert. Julia Bertmann, eine Frau mit Down-Syndrom, ist Mitglied im Beirat des Projekts. Sie schreibt über ihre Mitarbeit: “Wie wir Menschen mit Down-Syndrom leben, denken, fühlen und arbeiten, kann ich in der Forschungs-Gruppe mit erforschen. Ich bin eine von denen, über die geforscht wird.” Das folgende Interview wurde mit Dr. Katja de Bragança, Leiterin des Forschungsprojekts, sowie mit Anne Leichtfuß, Webmasterin von TOUCHDOWN 21, geführt. Continue reading »

Mai 132016
 
Der große Plenarsaal in Paris. Nur ein Teil der 10.000 Delegierten aus 195 Staaten hatte hier Platz. Der Gipfel wurde vom französischen Außenminister Laurent Fabius geleitet. Foto: Das Paris-Protokoll

Der große Plenarsaal in Paris. Nur ein Teil der 10.000 Delegierten aus 195 Staaten hatte hier Platz. Der Gipfel wurde vom französischen Außenminister Laurent Fabius geleitet. Foto: Das Paris-Protokoll

Die Welt-Klimakonferenz in Paris markiert ein historisches Ereignis in der Geschichte der Klimapolitik. An der Konferenz, die vom 11. November bis zum 12. Dezember 2015 in Paris stattfand, nahmen Delegierte aus rund 195 Ländern teil – alle mit dem Ziel, ein gemeinsames Abkommen zu erreichen. Leichter gesagt als getan, denn jeder Delegierte kämpft nicht nur für ein gemeinsames Abkommen, sondern auch für die Interessen seines Landes. Das Paris-Protokoll, nominiert für den Grimme Online Award 2016 in der Kategorie Information, wirft einen multimedialen Blick hinter die Kulissen dieses höchst komplexen Ereignisses und trägt somit auf spannende Weise zur Verständlichkeit der Konferenzabläufe bei. Das Team des Projekts begleitete sieben Delegierte und Berater aus verschiedenen Ländern über den gesamten Zeitraum der Konferenz. Es wurde täglich und nahezu live aus der Sicht der Beteiligten berichtet. Im folgenden Interview gewährt Jan M. Schäfer einen Einblick in die Arbeit und den Entstehungsprozess des Projekts.   Continue reading »

Mai 122016
 
Sven de Vries und seine Schafe; Foto: Profilfoto Instagram, Sven de Vries

Sven de Vries und seine Schafe; Foto: Profilfoto Instagram, Sven de Vries

Sven de Vries hat seinen Traumberuf gefunden: Wanderschäfer. Als Quereinsteiger – er arbeitete vorher in der IT-Branche – entschied sich de Vries für ein Leben abseits vom Schreibtisch. Nun ist sein Arbeitsplatz die schwäbische Alb, inklusive Stall, Wiesen und Schäferwagen. Mit Hilfe der Sozialen Medien, insbesondere über seinen Twitter-Account, berichtet er regelmäßig von seinem Leben zwischen Wolle und Schafstall. Aufklärung und Austausch – Es ist ein ehrlicher Einblick in die Nutztierhaltung und damit trifft Sven de Vries einen besonderen Punkt in der heutigen Zeit. Viele Menschen haben vergessen, dass hinter ihrem Stück Fleisch ein lebendiges Tier gesteckt hat. Seine täglichen Tweets über die schönen und traurigen, die anstrengenden und lustigen Aspekte des Schäferlebens bieten einen Einblick in diesen unbekannten Beruf. Continue reading »

Mai 112016
 
Screenshot Themenübersicht

Screenshot Themenübersicht

Frauen werden in den Medien wie zum Beispiel Frauenzeitschriften gern auf Defizite hingewiesen. Corinne Luca zeigt in ihrem Blog makellosmag – die blog (fem.) die teilweise skurrilen und abstrusen Erwartungen auf, die tagtäglich an Frauen gestellt werden. Auf humoristische und durchdachte Weise erhebt sie Einspruch und zeigt Frauen die Fallen der Konsumgesellschaft, die umgangen werden können. Das “makellosmag” ist in der Kategorie Kultur und Unterhaltung für den Grimme Online Award 2016 nominiert.  Continue reading »