Jun 182014
 
Totale

Gut gefüllt präsentiert sich der Saal, die Interessierten stehen bis nach draußen. Foto: Grimme-Institut / Arkadiusz Goniwiecha

Lars Gräßer vom Grimme-Institut war dabei:

Dicht drängen sich die Besucher im sonnengelben “Yellow-Room” der Kölner Trinitatiskirche. Dass die Leute noch vor der Tür versuchen, einen Blick auf die Nominierten zu erhaschen, hat die Bekanntgabe der Nominierungen zum Grimme Online Award so auch noch nicht erlebt.

Wie in jedem Jahr hat das Grimme-Institut die Nominierten des Grimme Online Award zu einer Diskussionsveranstaltung geladen, um „die Menschen hinter den herausragenden Webangeboten sichtbar zu machen“, so Moderatorin Brigitte Baetz, selbst Medienjournalistin und Mitglied der Nominierungskommission. 23 Nominierungen werden am 21. Mai 2014 im Rahmen der Interactive Cologne und in Kooperation mit dem Medienforum NRW präsentiert. Sichtlich angetan von den nominierten Angeboten zeigt sich auch Frauke Gerlach, die neue Direktorin des Grimme-Instituts. Sie lobt in ihrer Begrüßung das publizistische Innovationspotenzial und das kreative Engagement. Continue reading »

Jun 072014
 
Screenshot "Arabellion: Was vom Arabischen Frühling bleibt"

Screenshot “Arabellion: Was vom Arabischen Frühling bleibt”

“Arabellion: Was vom Arabischen Frühling bleibt” ist eine Webreportage nach dem Muster des “Snowfall”-Projekts der New York Times. Dietmar Telser, Redakteur der Rhein-Zeitung, reiste auf dem Landweg von Tunesien über Libyen und Ägypten nach Jordanien. Sein Ziel: Herausfinden, was vom Frühling geblieben ist. Dabei spricht er mit den Menschen über ihre Hoffnungen und Enttäuschungen. Marcus Schwarze, Digitalchef Rhein-Zeitung, erklärt, wie er die Geschichte ins Netz brachte.

Continue reading »

Mai 312014
 
Screenshot "Zwischen Hoffnung und Verzweiflung – der neue Nahe Osten"

Screenshot “Zwischen Hoffnung und Verzweiflung – der neue Nahe Osten”

Das Webspecial “Zwischen Hoffnung und Verzweiflung – der neue Nahe Osten” liefert einen großen Fundus an vertiefenden Beiträgen, um so ein komplexes Thema auf verständliche Weise erschließen zu können. Zur zentralen Film-Dokumentation des Angebots wurde zudem ein Tool entwickelt, mit dem Zuschauer jederzeit eine Situation oder eine Passage im Film kommentieren können. So wurde eine neue Diskussionsplattform erschaffen. Christian Daubner, der Projektverantwortliche des Bayerischen Rundfunks, erklärt, welche Intention hinter dem Projekt steht.

Continue reading »

Jun 122013
 

Gut vernetzt und aus vielfältigen Perspektiven: “Alsharq” bietet jungen Journalisten und Wissenschaftlern eine Plattform für ihre Expertisen und eine unabhängige Berichterstattung rund um das politische und gesellschaftliche Geschehen im Nahen und Mittleren Osten. Unterschiedliche, teilweise vor Ort lebende Autoren beleuchten Entwicklungen, Konflikte und Kultur im und die internationalen Beziehungen zum arabischen Raum. Warum gerade diese Region, warum ein Blog, das beantwortet uns heute Alsharq-Mitbegründer Christoph Sydow: