Jun 122017
 
Credit: Facebookgruppe #ichbinhier

Titelbild der Facebookgruppe #ichbinhier

#ichbinhier steht für einen konstruktiven Dialog in den sozialen Medien. Ohne Hass, ohne Hetze, ohne “Fake News”. Inspiriert durch die Schwesterorganisation der schwedischen Gruppe #jagärhär startete Hannes Ley im Dezember 2016 eine Facebookgruppe, um Schärfe aus Diskussionen zu nehmen und die Menschen sachlich zum Nachdenken anzuregen. Das Hauptproblem sieht Hannes Ley in der Verallgemeinerung durch polarisierende Schlagzeilen. Die Aktivitäten unter dem Hashtag #ichbinhier sind in der Kategorie “Spezial” für den Grimme Online Award 2017 nominiert. Im Interview erzählt Initiator Hannes Ley von den Beweggründen und seiner persönlichen Verbindung zum Thema. Continue reading »

Jun 052017
 
Screenshot: Interaktive Wahlkarte der Wahlkarte "Es war nicht immer der Osten"

Screenshot: Interaktive Wahlkarte auf “Es war nicht immer der Osten”

Wo wählt Deutschland wirklich rechts? Und wie war das vor 20 Jahren? In unserer heutigen unruhigen Zeit tauchen ständig neue Fragen, aber auch Vorurteile auf. Die Berliner Morgenpost bringt in ihrer Anwendung “Es war nicht immer der Osten” Licht in das Gewirr aus Daten und Vorurteilen, Wahrheiten und Unwahrheiten. Anhand einer interaktiven Karte werden die Wahlergebnisse von 1990 bis 2013 aus rund 11.000 Gemeinden dargestellt. Mit Text, Video und einem Fakten-Check wird der Wahrheitsgehalt von Vorurteilen geprüft und die Geschichte der rechten Parteien und Rechtspopulisten seit 1990 aufgezeigt. ”Es war nicht immer der Osten” ist in der Kategorie “Information” für den Grimme Online Award nominiert. Redakteur André Pätzold hat im Gespräch mehr über Hintergründe und Intentionen des Projekts verraten.  Continue reading »

Mai 312017
 
Screenshot: Einstieg in die erste Web-Doku “Monopoly der Weltmeere“

Screenshot: Einstieg in die Web-Doku “Monopoly der Weltmeere”

Kampf um Bodenschätze am Meeresgrund! Alfred Wegeners gefährliche Expedition in das Grönlandeis. Oder die Bedrohung des ökologischen Systems durch Plastikmüll. In den drei interaktiven Web-Dokumentationen “Meer entdecken!” von ARTE werden Themen  rund um die Meere und Ozeane aufgegriffen und mit verschiedensten Medienformaten anschaulich visualisiert. Fragen unserer eigenen Verantwortung gegenüber den Meeren stehen dabei stets im Mittelpunkt. Ziel ist es, auch kompliziertere Sachverhalte über die Meere für den Zuschauer anschaulich, verständlich und interaktiv zu erklären. Die Web-Dokumentationen sind in der Kategorie “Wissen und Bildung” für den Grimme Online Award 2017 nominiert. Katja Dünnebacke, Redakteurin im Bereich neue Medien für ARTE Deutschland, und die Autoren und Produzenten der Web-Dokumentationen, Alexander Lahl und Max Mönch, geben Auskunft zu der Entstehung des Projektes “Meer entdecken!”. Continue reading »

Mai 232017
 
Screenshot: Eingangsszene der Dokumentation

Screenshot: Eingangsszene der Dokumentation

Die Virtual-Documentary “Inside Auschwitz – 360°” ist eine mit neuester Kameratechnik gedrehte Dokumentation, die sich der 360°-Optik bedient. Durch dieses Format wird dem Zuschauer ermöglicht, das größte Vernichtungslager der Nationalsozialisten auf eine neue Art und Weise zu betrachten. Die Erlebnisse von drei Zeitzeuginnen werden dabei auf besonders persönlicher Ebene erzählt. Das Gefühl für die Vergangenheit und die Gegenwart dieser Frauen wird dadurch für den Zuschauer besonders spürbar und real. Die Dokumentation “Inside Auschwitz – 360°” ist in der Kategorie “Wissen und Bildung” für den Grimme Online Award 2017 nominiert. Die beiden Dokumentarfilmer Jörg Haaßengier und Jürgen Brügger, waren für Konzept, Recherche, Kamera, Schnitt und den Großteil des Projektes verantwortlich. In diesem Interview geben sie Einblick in den Produktionsprozess. Continue reading »

Mai 102017
 
Screenshot der Website Perspective Daily "WER"

Screenshot der Website Perspective Daily “WER”

Wie kann es weitergehen? Wie kann es besser werden? Zusätzlich zu den klassischen W-Fragen, versucht Perspective Daily als erstes deutschsprachiges, konstruktives Online-Medium, diese Fragen lösungsorientiert zu beantworten. Dabei zeigen sie statt Einzelereignissen Zusammenhänge auf. Ihre Themen sind so vielseitig wie ihre Autoren:  Statt ihre Artikel in Ressorts einzuteilen, steht jeder Autor bei Perspective Daily für einen anderen inhaltlichen Schwerpunkt. Das Spektrum reicht dabei von “Globales Handeln” über “Digitales Leben” bis zu “Arabische Welten und Migration” oder “Nachhaltigkeit 5.0″ und vielem mehr. Mit dem fachlichen Wissen der Autoren versucht Perspective Daily, konstruktive Antworten auf die ganz großen Fragen zu geben. Beim Grimme Online Award 2017 sind sie in der Kategorie “Wissen und Bildung” nominiert. Maren Urner, mit der das nachfolgende Interview geführt wurde, ist die Gründerin von Perspective Daily und gleichzeitig Expertin für Neurowissenschaften. Ihre Artikel drehen sich um Gruppenprozesse, kritisches Denken und Fake News und ihre Bedeutungen für unsere Gesellschaft.  Continue reading »

Mai 082016
 
Gediegenes Ambiente bei der Bekanntgabe der Nominierten, Foto: Grimme-Institut/Rainer Keuenhof

Gediegenes Ambiente bei der Bekanntgabe der Nominierten, Foto: Grimme-Institut/Rainer Keuenhof

Hanseatisch gediegen ging es zu bei der Bekanntgabe der diesjährigen Nominierungen für den Grimme Online Award und erinnerte Brigitte Baetz, Moderatorin und Mitglied der Nominierungskommission sogleich an “Grünkohlessen in der Bremer Bürgerschaft”. Dabei fand sie im altehrwürdigen Senatssaal der Universität zu Köln statt, quasi dort, wo die Kölner Uni ganz bei sich ist – hohe Stuhllehnen, an den Wänden Portraits der ehemaligen Uni-Kanzler in Öl, die streng auf das Treiben vor sich blicken, ganz so, als ob sie fragten: “Ob sich dieses Internet durchsetzen wird?” Nun es hat sich durchgesetzt und mit ihm die 28 nominierten Angebote – gefiltert aus insgesamt 1.200 Einreichungen in diesem Jahr. Und fast alle Nominierten waren angereist. Manche sind auch nicht gekommen, einige blieben abwesend und waren doch präsent, aber davon später mehr.

Continue reading »

Mai 042015
 
Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts; Foto: Grimme-Institut / Jens Becker

V.l.n.r.: Prof. Dr. Claudia Loebbecke, Universität zu Köln, Dr. Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts; Foto: Grimme-Institut / Jens Becker

Wie jedes Jahr hatte das Grimme-Institut alle Nominierten und Interessierten zur Bekanntgabe der Nominierungen zum Grimme Online Award 2015 eingeladen. Und wie jedes Jahr waren fast alle Nominierten da – um von ihren Angeboten zu erzählen, von den anderen zu hören und miteinander ins Gespräch zu kommen. Doch diese Bekanntgabe der Nominierungen für den #GOA15 war irgendwie anders: Sie fand an der Universität zu Köln statt, also erstmals im universitären Umfeld, und unter deren Einbeziehung, was den Ablauf nicht unbedingt irritierte, aber doch auch für Irritationen sorgte – aber davon mehr zum Schluss. Wobei: Für Irritationen und Enthüllungen sorgten auch andere. Continue reading »

Jun 182014
 
Totale

Gut gefüllt präsentiert sich der Saal, die Interessierten stehen bis nach draußen. Foto: Grimme-Institut / Arkadiusz Goniwiecha

Lars Gräßer vom Grimme-Institut war dabei:

Dicht drängen sich die Besucher im sonnengelben “Yellow-Room” der Kölner Trinitatiskirche. Dass die Leute noch vor der Tür versuchen, einen Blick auf die Nominierten zu erhaschen, hat die Bekanntgabe der Nominierungen zum Grimme Online Award so auch noch nicht erlebt.

Wie in jedem Jahr hat das Grimme-Institut die Nominierten des Grimme Online Award zu einer Diskussionsveranstaltung geladen, um „die Menschen hinter den herausragenden Webangeboten sichtbar zu machen“, so Moderatorin Brigitte Baetz, selbst Medienjournalistin und Mitglied der Nominierungskommission. 23 Nominierungen werden am 21. Mai 2014 im Rahmen der Interactive Cologne und in Kooperation mit dem Medienforum NRW präsentiert. Sichtlich angetan von den nominierten Angeboten zeigt sich auch Frauke Gerlach, die neue Direktorin des Grimme-Instituts. Sie lobt in ihrer Begrüßung das publizistische Innovationspotenzial und das kreative Engagement. Continue reading »

Jun 182013
 

Dieses Ziel verfolgen die zehnminütigen Sendungen des hr2-Kinderfunkkolleg “Was glaubst Du denn?”. Dort erhalten Kinder und Jugendliche mit medienpädagogischer Unterstützung die Möglichkeit, religiöse und kulturelle Themen in Podcasts für ihre Altersgruppe aufzubereiten. Sendungsmanuskripte, Hintergrundinformationen, Spiele und Ideen für eigene “Hörstücke” erweitern das Angebot. Eine gute Sache, wie Markus Pleimfeldner, Mitinitiator und Redakteur, findet:

Continue reading »

Jun 172013
 

Rechtsextremismus, ein wichtiges Thema, das Aufklärung und Debatte erfordert. “Publikative.org”, eine Weiterentwicklung des bereits 2007 für den Grimme Online Award nominierten “NPD-Blog”, informiert umfassend über das politische Geschehen am “rechten Rand” der deutschen Gesellschaft. Andrej Reisin berichtet, warum es längst nicht mehr nur um Neonazis geht und wie sich das Blog als eine zentrale Informationsplattform über Rechtsextremismus in Deutschland etabliert hat…

Continue reading »