Mrz 202015
 
Auszug aus der Datenbank der eingegangenen Vorschläge.

Auszug aus der Datenbank der eingegangenen Vorschläge.

Seit einigen Jahren stellen wir die Liste aller zum Grimme Online Award eingegangenen Vorschläge auf der Wettbewerbs-Website zur Verfügung. Sie bietet jedem Interessierten die Möglichkeit, mal auf Websites zu surfen, auf die man sonst nicht kommen würde, wenn man sich immer in vertrauten Netz-Bahnen bewegt. Außerdem soll man nachvollziehen können, womit sich die Nominierten messen mussten. Messen können sie sich natürlich nur mit Vorschlägen, die der Grimme Online Award überhaupt betrachtet: deutschsprachige publizistische Websites, keine Selbstdarstellungen, keine Shops, keine reinen Service-Angebote.

So eine Liste zieht aber offenbar auch diejenigen an, die gerne mal auf so einer Liste verlinkt sein möchten. Gemeint sind hier insbesondere Betreiber von Affiliate-Seiten, die seriöse Links immer gebrauchen können. Um das zu verhindern, aber auch, um die Liste besser nutzbar zu machen, haben wir sie in diesem Jahr erstmals vorsortiert: Alles was laut Statut nicht zulässig ist, kommt nicht mehr auf die Liste, so der Plan. Bei genauerer Betrachtung müssen wir einräumen: Naja, nicht ganz. Wie immer ist es kompliziert. Continue reading »

Feb 142013
 
Die Nominierungskommission

Die Nominierungskommission 2013

Gestern hat die Nominierungskommission für den Grimme Online Award 2013 zum ersten Mal getagt. Eine Sitzung, in der am Beispiel einiger bereits eingereichter Websites verschiedene Kriterien durchdiskutiert werden, damit die Kommission eine gemeinsame Bewertungsgrundlage hat.

So einfach ist es nämlich nicht, die Qualität von Websites und Apps zu beurteilen und zu entscheiden, ob sie für einen Preis in Frage kommen oder nicht. Vor allem kann man keinen allgemeinen Kriterienkatalog aufstellen, der dann für alle Angebote gilt, sondern es muss für jedes Angebot einzeln beurteilt werden, wie wichtig bestimmte Aspekte sind.

In einem ersten Beitrag hatten wir bereits die Grundlagen des Status erläutert, hier gehen wir auf die Kriterien ein, die so explizit nicht im Statut stehen, aber genauso eine Rolle spielen.

Continue reading »

Jan 252013
 
Die Nominierungkommission 2012 bei der Arbeit

Die Nominierungkommission 2012 bei der Arbeit

Am 15. Januar startete die Einreichungsfrist für den Grimme Online Award 2013. Ab diesem Zeitpunkt schaut sich sowohl das Team vom Grimme-Institut als auch die Nominierungskommission die Vorschläge an, die von Internetnutzern und Anbietern eingereicht werden. Bei rund 2.000 Vorschlägen pro Jahr ist klar, dass nicht jedes Angebot zum Zuge kommen kann. Aber natürlich stellt sich die Frage, welche Vorschläge überhaupt eine Chance auf einen Grimme Online Award haben.

Tja, wenn wir das so genau wüssten. Die Nominierungskommission überrascht selbst das Team des Grimme Online Award immer wieder mit ihren Diskussionen und Entscheidungen. Orientieren muss sie sich allerdings am Statut. Es bildet die Grundlage für die Entscheidungen. Hier versuchen wir mal, es ein wenig zu erläutern. Und in einem zweiten Teil werden wir auf die Kriterien einzugehen, die so explizit nicht im Statut stehen, aber genauso eine Rolle spielen.

Continue reading »

Jan 092012
 

Ein Gastbeitrag von Monika Gemmer, Redakteurin bei der Online-Redaktion der Frankfurter Rundschau und dort zuständig für die FR App.

Zugegeben: Der Rummel um Apps kann ganz schön nerven. Sogar meine Bank meint, sie müsse ihre Angebote auf Werbeplakaten in Form von kleinen quadratischen App-Icons anpreisen. Vor der Apple-Symbolik scheint man nirgends mehr sicher – und jetzt sollen Apps auch noch Einzug halten beim Grimme Online Award? Muss das sein?

Ja, das muss. Drei gute Grunde sprechen daür – mindestens.

Continue reading »