Die Welt Schwarz und Weiß sehen – das sollten wir eigentlich nicht. Es gibt aber Ausnahmen, zum Beispiel wenn Stadtplaner die räumlichen Strukturen klarer darstellen wollen. Das geht am besten mit Schwarzplänen. Mit diesen arbeitet die Graphic Story “Deutschland Schwarz-Weiß” von Spiegel Online.

Hier lernt man ganz schnell, wie sich römische und mittelalterliche Stadtgründungen unterscheiden, wo sich gesellschaftliche Entwicklungen in der Stadtplanung niederschlagen und was der Krieg mit den Städten gemacht hat. Die klare grafische Gestaltung der Seite resultiert schon aus den dort betrachteten Karten – und sticht so aus den üblichen bunten Fotos oder Grafiken heraus. Ergänzt werden die Pläne von leicht verständlichen Texten.

Screenshot Deutschland Schwarz-Weiß
Screenshot Deutschland Schwarz-Weiß

Wer sich ein bisschen damit beschäftigt, erfährt in diesem Special viel über Stadtentwicklung und kann es in der Postleitzahlensuche am Ende der Seite direkt auf seine unmittelbare Umgebung übertragen.

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die es 2020 nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl, die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *