Türchen 11: Aufwühlender Podcast

Veröffentlicht von Vera Lisakowski am

Screenshot der Website zum Podcast "Enke - Leben und Tragik eines Torhüters" von NDR2.
Screenshot der Website zum Podcast "Enke - Leben und Tragik eines Torhüters" von NDR2.
Screenshot der Website zum Podcast “Enke – Leben und Tragik eines Torhüters” von NDR2.

Als sich der Torhüter Robert Enke 2009 das Leben nahm, löste dies eine große öffentliche Debatte über die Krankheit Depression aus – und darüber, dass sie im Spitzensport ein Tabuthema ist. Der Podcast “Enke – Leben und Tragik eines Torhüters” von NDR 2 zeichnet zehn Jahre später das Leben des Fußballprofis nach.

NDR 2 Reporter Moritz Cassalette spricht in den neun Folgen des Podcasts mit Freunden, Fußballkollegen und vor allem mit seiner Witwe Teresa Enke. Die Gespräche sind immer empathisch und zeigen den Menschen Robert Enke mit all seinen Schwächen, aber auch seinen Stärken. Und sie zeigen, dass die Depression nicht ständig im Vordergrund stand, sondern es auch viele glückliche Phasen gab. Dabei wird die Verbindung zu sportlichen Erfolgen und Misserfolgen immer hergestellt, und die Angst betont, die Krankheit öffentlich zu machen. Ergänzt wird der Podcast von Sachinformationen über die Volkskrankheit Depression oder einem Gespräch mit einem Lokführer, der den Selbstmord eines Menschen miterleben musste.

Obwohl das tragische Ereignis bereits elf Jahre her ist, hat das Thema weder an Aktualität eingebüßt, noch ist das Geschehen weniger bedrückend als damals – insbesondere in dieser sensiblen Aufbereitung.

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die es 2020 nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl, die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *