Türchen 11: Akteneinsicht

Veröffentlicht von Vera Lisakowski am

Screenshots der Themen-Dossiers de Stasi-Unterlagen-Archivs.
Screenshots der Themen-Dossiers de Stasi-Unterlagen-Archivs.
Screenshots der Themen-Dossiers de Stasi-Unterlagen-Archivs.

Kilometerweise Aktenordner lagern im Stasi-Unterlagen-Archiv, das im Juni 2021 in das Bundesarchiv integriert wurde. Jede und Jeder kann Einsicht in die eigenen Akten beantragen, Journalisten können zu für die Öffentlichkeit relevanten Themen recherchieren. Aber sonst ist das Archiv verschlossen, die Inhalte – aus gutem Grund – verborgen. Das Archiv öffnet sich aber im Internet, stellt Informationen über die Arbeit des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR bereit – und über das, was in den Akten steckt.

Thematische Dossiers zu Wirtschaft, Jugendkultur, Spionage und vielen weiteren Schwerpunkten unterteilen sich weiter in ausführliche Berichte zu Ereignissen und Personen. Die faktenbasierte und detailreiche Schilderung wird unterstützt von Faksimiles der zugehörigen Aktenstücke, Bildmaterial und sogar Videos. So erschließt sich auch für Laien die Sicht der Stasi auf bekannte historische Ereignisse und es wird deutlich, mit welchen Methoden der Geheimdienst der DDR gearbeitet hat.

Ergänzend gibt es zwei Mal im Monat den Podcast “111 Kilometer Akten”. Hier werden historische Begebenheiten im Gespräch mit den Experten erläutert, genauso kommen aber auch Zeitzeuginnen zu Wort oder Nachfahren von Stasi-Opfern und -Tätern. Einen tieferen Einblick in die Arbeit des Stasi-Unterlagen-Archivs geben die Gespräche mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die aus ihren jeweiligen Spezialgebieten berichten.

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die zwar für den Grimme Online Award 2021 vorgeschlagen waren, es aber nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl, die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *