Türchen 9: Bücher und mehr

Veröffentlicht von Vera Lisakowski am

Screenshot von "54 books".
Screenshot von "54 books".
Screenshot von “54 books”.

Reißerische Titel. Zwischenüberschriften. Kurze Texte. Einfache Sätze. So macht man ein erfolgreiches Online-Magazin. Oder man macht das genaue Gegenteil und ist trotzdem erfolgreich. So wie das Internet-Feuilleton “54books”. Vor allem gibt es hier Buchrezensionen, aber nicht etwa an den aktuellen Programmen der Verlage orientiert, sondern an der Lust und dem Geschmack der Autor*innen.

Das Team schreibt aber nicht nur über Bücher, sondern auch über Fernsehserien, über Videospiele oder über den Schellenbaum. Und es greift aktuelle Themen und Debatten auf. Dabei nutzen die Autorinnen und Autoren aus, dass es in Online-Publikationen keine Längenbeschränkung gibt – hier wird so lang geschrieben, wie es das Thema erfordert und in der Form, in der es gerade am besten passt. Feuilleton also im besten Sinne.

Oft würde die Nominierungskommission gerne noch fünf oder zehn Angebote mehr nominieren, es gibt die Lieblinge des Teams oder einzelner Mitglieder der Nominierungskommission oder Angebote, die nicht so recht in den Preisrahmen passen. Einen Teil dieser Angebote, die zwar für den Grimme Online Award 2021 vorgeschlagen waren, es aber nicht ganz geschafft haben, dokumentieren wir in unserem Adventskalender. Eine völlig subjektive Auswahl, die kein Urteil durch die Nominierungskommission oder Jury beinhaltet und auch keinem Urteil der Folgejahre vorgreift.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *