Mai 202019
 
Screenshot der Website DENKMAL EUROPA

Screenshot: DENKMAL EUROPA                                                                                                                                                                                                           

Denkmäler sind langweilig und bloß etwas für alte Menschen? Falsch! DENKMAL EUROPA ist ein digitales Geschichtsbuch für Menschen jeder Altersgruppe und Kultur. Das multimediale Angebot verdeutlicht die Relevanz von Denkmälern für ein gemeinsames Miteinander in Europa. Die verschiedenen Geschichten über die Kultur des Bauens werden in einem umfangreichen Zeitstrahl aufbereitet, durch persönliche Graphic Novels ergänzt und in kreativen Forschungsprojekten lebendig gemacht. Besonders junge Menschen sollen dadurch mehr über Europas kulturellen Reichtum in Erfahrung bringen können.

DENKMAL EUROPA ist ein Angebot der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger und für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Im Interview spricht Heike Schwalm, Mitglied der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger, über den Wert und die Entstehung von DENKMAL EUROPA. Continue reading »

Mai 162019
 
Screenshot Krautreporter

Screenshot: “Krautreporter”

Mit einer großen Crowdfunding-Aktion gründeten sich die „Krautreporter“ 2014 als unabhängiges Portal für qualitativ hochwertigen Online-Journalismus. Heute wird das Online-Magazin durch seine Mitglieder finanziert, die eng in die Recherche und Themenwahl eingebunden werden. Die Hintergrundberichte und Reportagen können Abonnenten werbefrei auf der Plattform lesen.

„Krautreporter“ ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Information nominiert. Im Interview erzählt Gründer und Herausgeber Sebastian Esser, was bei “Krautreporter” anders läuft.

Continue reading »

Mai 152019
 
Screenshot: "Wem gehört Hamburg?"

Screenshot: “Wem gehört Hamburg?”

Wem gehört Hamburg? Dieser Frage ist das Recherchekollektiv Correctiv gemeinsam mit dem Hamburger Abendblatt nachgegangen. Ausgewertet wurden Angaben von mehr als 1.000 Mietern und so Eigentumsdaten zu über 15.000 Wohnungen recherchiert.

Jonathan Sachse, Journalist bei Correctiv, hat mitgearbeitet an „Wem gehört Hamburg?“, das für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Information nominiert ist. Im Interview erzählt er über Akteure des Hamburger Immobilienmarktes, von undurchsichtigen Firmengebilden, Profitgier und Geldwäsche.

Continue reading »

Mai 132019
 
Vera Lisakowski vom Grimme Online Award und Moderator Christoph Sterz eröffneten die Bekanntgabe der Nominierten. Foto: Rainer Keuenhof / Grimme-Institut

Vera Lisakowski vom Grimme Online Award und Moderator Christoph Sterz eröffneten die Bekanntgabe der Nominierten. Foto: Rainer Keuenhof / Grimme-Institut

Im Zuge der c/o pop Convention wurden am 2. Mai in Köln die Nominierten für den Grimme Online Award 2019 bekanntgegeben. 1200 Angebote galt es zu bewerten, 28 davon haben es in die vier verschiedenen Kategorien geschafft. „Dieses Jahr sind die Nominierungen sehr durchmischt, was zu dem Sinn des Preises sehr gut passt“, findet Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts. Von Wissenschaft und Technik über Geschichte und Politik bis hin zu Kultur und Unterhaltung ist alles dabei. Vera Lisakowski, Leiterin des Grimme Online Award, freut sich, dass es 2019 „viele Themen von gesellschaftlicher Relevanz“ gibt. Besonders Podcasts sind dieses Jahr häufig vertreten. Und waren letztes Jahr noch hauptsächlich große Medienhäuser nominiert, so dominieren diesmal die kleineren Angebote. Continue reading »

Mai 092019
 

Screenshot: „Café Deutschland“

Das Städel Museum hat zahlreiche Akteurinnen und Akteure der Nachkriegskunst zum Gespräch ins „Café Deutschland“ eingeladen. In einem dreijährigen Forschungsprojekt wurden umfassende Interviews mit über 70 Künstlern, Ausstellungsmachern oder Galeristen geführt, die die Kunstszene der BRD nach 1945 geprägt haben. Das Oral-History-Projekt „Café Deutschland“ ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Kultur und Unterhaltung nominiert.
Freya Schlingmann, die Leiterin der digitalen Projekte beim Städel Museum, erzählt uns mehr über die Idee hinter „Café Deutschland“. Continue reading »