Jun 042019
 
Screenshot: "Stadtlexikon Stuttgart"

Screenshot: “Stadtlexikon Stuttgart”

Mit einer Art Zeitmaschine Stuttgart erkunden? Erfahren, wie es hier früher einmal aussah? Das “Stadtlexikon Stuttgart”, eine interaktive Online-Stadtkarte, macht das möglich. Das Projekt begeistert nicht nur neugierige Kinder und Erwachsene, sondern auch HistorikerInnen und Fachleute. Kompakt und mit einfacher Handhabung, lässt dieses Webangebot seine Besucher die Geschichte Stuttgarts neu erleben.

“Stadtlexikon Stuttgart” ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Im Interview spricht Dr. Katharina Ernst, stellvertretende Leiterin des Stuttgarter Stadtarchivs, über die Entstehung des Projekts, Ideen für seine Weiterentwicklung und verrät, in welche Zeitepoche Stuttgarts sie gerne einmal reisen würde.

Continue reading »

Mai 302019
 
Screenshot: Youtube-Kanal "Ultralativ"

Screenshot: Youtube-Kanal “Ultralativ”

Paul Schulte und Fynn Kröger veröffentlichen auf ihrem YouTube-Kanal „Ultralativ“ Videoessays über „YouTube, das Internet und den ganzen absurden Rest“. In den zurückhaltend animierten Videos beschäftigen sie sich unter anderem mit dem EU-Urheberrecht, der Vorbildfunktion von Influencern oder den Machtverhältnissen auf YouTube. Zusätzlich informieren die beiden Studenten in der „Wochenschau“ über aktuelle Ereignisse aus dem YouTuber-Universum und liefern so eine fundierte und trotzdem leicht konsumierbare Medienkritik.

“Ultralativ” ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Im Interview sprechen die beiden Gründer Fynn Kröger und Paul Schulte über den Entstehungsprozess ihrer Videos und darüber, was sie an der aktuellen YouTube-Landschaft stört.

Continue reading »

Mai 292019
 
Screenshot madebyeyes.de

Screenshot madebyeyes.de

Christian Bär schreibt professionell und mit Humor über die Muskelerkrankung Amyotrophe Lateralsklerose (kurz: ALS). Der Name seines Onlineblogs “made by eyes” ist wörtlich zu verstehen: Weil die Krankheit fortgeschritten ist, schreibt Christian Bär alle Beiträge mit Augensteuerung. Mit Schlagfertigkeit und Selbstironie berichtet er in „#ALS und andere Ansichtssachen“ unter anderem über den Stand der Wissenschaft, die Pflege und den Umgang der Familie mit der Situation. Mit seinen informativen, unterhaltsamen und niveauvollen Texten bringt er seine LeserInnen dazu, über Prioritäten im Leben nachzudenken. #ALS und andere Ansichtssachen ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert.

Continue reading »

Mai 232019
 
Screenshot vom Blog "Lydias Welt"

Screenshot: Blog “Lydias Welt”

Lydia Zoubek ist Bloggerin, Mutter von zwei Kindern, in Jordanien geboren, und sie ist blind. Seit 2016 betreibt sie ihren Blog „Lydias Welt“. Dort schreibt sie über ihre Alltagserfahrungen als blinder Mensch, wie sie ihre Umgebung wahrnimmt und wie man sie unterstützen kann. Mit ihrem selbstbewussten Schreibstil kritisiert sie manchmal, eckt auch an. Aber sie vernetzt sich auch mit anderen BloggerInnen und liefert weiterführende Links, die für Blinde und Sehende gleichermaßen interessant sind.

Das Projekt ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Im Interview spricht Lydia Zoubek über ihre Tätigkeit als blinde Bloggerin, über Reaktionen ihrer UserInnen und darüber, was sie von Sehenden erwartet.

Continue reading »

Mai 212019
 
Screenshot: "Pille Palle"

Screenshot: “Pille Palle”

Die Antibabypille – viele Frauen nehmen sie und doch sind sie oft unsicher über die Risiken. Pille Palle verknüpft (pharma-)unabhängige Wissensvermittlung mit informativen und experimentellen multimedialen Kurzfilmen. Anwenderinnen und ExpertInnen beleuchten Pro und Kontra der Pille. Frauen sollen sich so selbstbestimmt eine Meinung über die Pille bilden können. Über Instagram können Interessierte das Projekt kommentieren.

Pille Palle ist ein Projekt von Kathrin Ahäuser, die im Bereich Fotografie und Film arbeitet. Es entstand im Rahmen ihrer Masterarbeit im Studiengang Photographic Studies an der FH Dortmund. Das Projekt ist für den Grimme Online Award in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Im Interview spricht Kathrin Ahäuser über ihr Projekt und Reaktionen, die es hervorgerufen hat.

Continue reading »

Mai 202019
 
Screenshot der Website DENKMAL EUROPA

Screenshot: DENKMAL EUROPA                                                                                                                                                                                                           

Denkmäler sind langweilig und bloß etwas für alte Menschen? Falsch! DENKMAL EUROPA ist ein digitales Geschichtsbuch für Menschen jeder Altersgruppe und Kultur. Das multimediale Angebot verdeutlicht die Relevanz von Denkmälern für ein gemeinsames Miteinander in Europa. Die verschiedenen Geschichten über die Kultur des Bauens werden in einem umfangreichen Zeitstrahl aufbereitet, durch persönliche Graphic Novels ergänzt und in kreativen Forschungsprojekten lebendig gemacht. Besonders junge Menschen sollen dadurch mehr über Europas kulturellen Reichtum in Erfahrung bringen können.

DENKMAL EUROPA ist ein Angebot der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger und für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Im Interview spricht Heike Schwalm, Mitglied der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger, über den Wert und die Entstehung von DENKMAL EUROPA. Continue reading »

Mai 142019
 
Screenshot: Website Bedrohte Ordnungen

Screenshot: Website “Bedrohte Ordnungen”

Terror, Naturkatastrophen, Finanzkrisen und Revolutionen – die Menschheit fühlt sich immer wieder bedroht. Der Sonderforschungsbereich 923 an der Universität Tübingen stellt in einem Projekt zwölf Fallbeispiele vor, in denen sich Menschen verunsichert fühlten. Anhand von vier Kernfragen arbeiten sich die Forscher durch mehrere Epochen. Illustrationen, Audios und Videos bringen längst vergangene Bedrohungen wieder ins Leben. Die virtuelle Ausstellung „Bedrohte Ordnungen“ ist für den Grimme Online Award 2019 in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert.
Roman Krawielicki war unter anderem an der Konzeption beteiligt. Im Interview erzählt er über die Hintergründe des Projekts Continue reading »

Mai 132019
 
Vera Lisakowski vom Grimme Online Award und Moderator Christoph Sterz eröffneten die Bekanntgabe der Nominierten. Foto: Rainer Keuenhof / Grimme-Institut

Vera Lisakowski vom Grimme Online Award und Moderator Christoph Sterz eröffneten die Bekanntgabe der Nominierten. Foto: Rainer Keuenhof / Grimme-Institut

Im Zuge der c/o pop Convention wurden am 2. Mai in Köln die Nominierten für den Grimme Online Award 2019 bekanntgegeben. 1200 Angebote galt es zu bewerten, 28 davon haben es in die vier verschiedenen Kategorien geschafft. „Dieses Jahr sind die Nominierungen sehr durchmischt, was zu dem Sinn des Preises sehr gut passt“, findet Frauke Gerlach, Direktorin des Grimme-Instituts. Von Wissenschaft und Technik über Geschichte und Politik bis hin zu Kultur und Unterhaltung ist alles dabei. Vera Lisakowski, Leiterin des Grimme Online Award, freut sich, dass es 2019 „viele Themen von gesellschaftlicher Relevanz“ gibt. Besonders Podcasts sind dieses Jahr häufig vertreten. Und waren letztes Jahr noch hauptsächlich große Medienhäuser nominiert, so dominieren diesmal die kleineren Angebote. Continue reading »

Jun 252018
 

Gastbeitrag von Christina-Bella Pagés

Mai Thi Nguyen-Kim jubelt im Publikum über ihren Preis für "maiLab". Foto: Georg Jorczyc/Grimme-Institut

Mai Thi Nguyen-Kim jubelt im Publikum über ihren Preis für “maiLab”. Foto: Georg Jorczyc/Grimme-Institut

“My heart is on fire, fire, fire…” sang Stefanie Heinzmann in ihrem Song “On Fire” zur Eröffnung des diesjährigen Grimme Online Award. Leidenschaftlich brennende Herzen – eine passende Beschreibung des Abends in der Kölner Flora. Denn: Überall war sie zu sehen, die Leidenschaft – für digitale Medien, großartige Ideen und für das Bestreben, das Bestmögliche im Netz hervorzubringen. Aus rund 1.000 Einreichungen und 28 Nominierten musste die Jury auch in diesem Jahr die acht besten Angebote in den Kategorien Information, Wissen und Bildung, Kultur und Unterhaltung sowie Spezial küren. Musste? Nun, dazu später mehr. Und das Publikum (im Netz) war aufgerufen, seinen Favoriten für den Publikumspreis zu wählen. Continue reading »

Jun 042018
 
Screenshot: "Die Grotte von Chauvet"

Screenshot: “Die Grotte von Chauvet”

36.000 Jahre alte, prähistorische Kunst aus der Nähe betrachten. Das ermöglicht ein 360°-Team von ARTE mit seiner Reportage “Die Grotte von Chauvet”. Mithilfe von VR-Brillen können die Zuschauer Einblicke in die 1:1-Nachbildung der Höhle, dessen Original niemand mehr betreten darf, bekommen und die außergewöhnliche Kunst der Höhlenmalerei entdecken.

“Die Grotte von Chauvet” ist für den Grimme Online Award in der Kategorie Wissen und Bildung nominiert. Regisseur Philipp Mayrhofer spricht im Interview über die Bedeutung dieser Höhle und was diese Art von Reportage besonders macht.

Continue reading »