Mrz 212016
 

Ein Gastbeitrag vom BRICkS-Team im Grimme-Institut

Logo EU-Projekt "BRICkS"

Logo EU-Projekt “BRICkS”

Damit hatten wir nicht gerechnet: So viele Workshops wie derzeit beim Grimme-Institut angefragt werden, können wir gar nicht durchführen. Kein Wunder, denn das Thema, um das es geht ist “Hate Speech” – Hassrede im Netz. Schon lange ist es – leider – aktuell, derzeit im Zuge der Flüchtlingskrise aber noch mal mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

Im Rahmen des EU-Projekts BRICkS widmet sich das Grimme-Institut als deutscher Kooperationspartner seit Anfang 2015 dem Thema “Hate Speech”. Gemeinsam mit Einrichtungen aus Belgien, Italien und der Tschechischen Republik wurde das Projekt initiiert, um Maßnahmen gegen “Hate Speech” zu entwickeln und zu verbreiten.

Continue reading »

Sep 032015
 
Die Teilnehmer beim BRICks-Roundtable-Gespräch.

Die Teilnehmer beim BRICkS-Roundtable-Gespräch.

“Im Herbst hätte ich nie gedacht, dass wir ein so aktuelles Projekt haben”, eröffnet Aycha Riffi, Leiterin des EU-Projektes BRICkS mit Blick auf die derzeitige Flüchtlingsdebatte den Roundtable mit Social-Media-Managern, Journalisten und Profis aus dem Bereich der Medienbildung. Seit November 2014 läuft das Projekt mit Partnern aus Italien, Belgien, Tschechien und Spanien, das sich mit “Hate Speech”, Hasskommentaren im Internet, beschäftigt. In einer ersten Phase wurden beispielhafte Fälle, hauptsächlich auf eigenen Websites oder Facebook, recherchiert und Redaktionen befragt, wie sie mit Hasskommentaren umgehen. Continue reading »