Dez 232017
 
Screenshot des Netzromans "Der gefundene Tod"

Screenshot des Netzromans “Der gefundene Tod”

Die Idee des Netzromans ist nicht neu, wurde in dem literarischen Online-Projekt des Schriftstellers Thomas Lang jedoch auf eine neue interaktive Ebene gehoben. Es wurde offengelegt, wie ein literarischer Text entsteht. Wie Figuren entwickelt werden, wie man mit Text umgeht, welche Recherchen, Vorarbeiten und Überlegungen während des Schreibprozesses gemacht werden. Der User hatte die Möglichkeit, diese Entwicklung zu verfolgen und im Austausch mit dem Autor auch zu beeinflussen. Doch nicht nur das: Die Romanhandlung basiert auf einer wahren Begebenheit. Der Leser konnte also außerdem die Verwandlung von Realität über den Kanal des Blogs in Literatur verfolgen. Continue reading »

Mai 252017
 
Screenshot: Startseite von "tell – Magazin für Literatur und Zeitgenossenschaft"

Screenshot: Startseite von “tell – Magazin für Literatur und Zeitgenossenschaft”

Sieglinde Geisel ist hauptberuflich Journalistin und Autorin. Am leidenschaftlichsten aber ist sie Leserin. Im Jahr 2016 gründete sie gemeinsam mit einem Team aus sechs Köpfen ein Kulturmagazin im Internet. Nur ein Jahr später ist “tell – Magazin für Literatur und Zeitgenossenschaft” in der Kategorie “Kultur und Unterhaltung” für den Grimme Online Award nominiert. Im Interview erzählt Sieglinde Geisel, wie die Medienkrise sie dazu bewogen hat, das Magazin zu gründen und welche Möglichkeiten das Internet im Vergleich zu Printmedien bietet. Continue reading »

Jun 132013
 

Goethes “Faust II” aus dem 19. Jahrhundert, ein aktuelles Werk zur Finanzkrise? Die Börsenredaktion der ARD stellte überraschende Analogien zur heutigen Wirtschaftskrise fest und bereitete diese nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Navigation multimedial auf. Heraus kam das Webspecial “FAUST II_PUNKT_NULL”, in dem der Nutzer zwischen “Faust” und Finanzthemen hin und her springen kann. Warum der Zwiespalt zwischen Feuilleton und Wirtschaftsteil gar nicht so groß ist, wie angenommen, erläutert Martin Brandt, der Design-Verantwortliche des nominierten Webspecials.

Continue reading »