Mai 052016
 
Liveauftritt auf dem Podstock; Foto: Puerto Patida

Liveauftritt auf dem Podstock; Foto: Puerto Patida

Das Hörspiel “Puerto Patida” ist ein Podcast-Rollenspiel mit Rätselspaß zum Mitmachen. Die Handlung des Rollenspiels findet auf der fiktiven Insel Puerto Patida statt. Neue Mitspieler versuchen, Bürger der Insel zu werden, dazu müssen sie drei Rätsel lösen. Denn alle Bewohner der Insel die keine Bürger sind, laufen Gefahr, vom französischen Gourmet-Kannibalen Jacques Gusto verspeist zu werden. Die neuen Mitspieler des Rollenspiels werden ausgelost. Der Podcast ist in der Kategorie Kultur und Unterhaltung für den Grimme Online Award 2016 nominiert. Johannes Wolf, der Gründer, Spielleiter und Sprecher von “Puerto Patida” erläutert in diesem Interview, wie die Arbeiten an einer Folge aussehen und was die Nominierung für das Team bedeutet.

Continue reading »

Mai 042016
 
Vogelperspektive auf das Camp; Foto: Hammed Khamis

Vogelperspektive auf das Camp; Foto: Hammed Khamis

Seit 2012 wächst das autonome Flüchtlingscamp in Calais stetig und bietet den derzeit circa 4.000 Geflüchteten einen Unterschlupf. Sie versuchen von dort aus, nach Großbritannien zu kommen und riskieren bei der Weiterreise – mit Sprüngen auf Züge oder bei LKW-Überfahrten – tagtäglich ihr Leben. Hammed Khamis ist Autor und Streetworker in Deutschland und reiste im Sommer 2015 für 12 Tage in die französische Stadt, um effektive Hilfe zu leisten. Er erfuhr am eigenen Leib, was es heißt, Flüchtling zu sein, sich durch das Leben zu kämpfen und nicht gebilligt zu werden. Die zahlreichen Erlebnisse und Begegnungen hält er in seinem Blog “In den Dschungel von Calais“ im Online-Magazin seinsart fest. Er schreibt packende und emotionale Tagebucheinträge, die von Bildern und Videos ergänzt werden. Für seine Arbeit ist er in der Kategorie Information für den Grimme Online Award 2016 nominiert. Continue reading »

Mai 032016
 
Karolin Schwarz bei der Nominierung; Foto: Grimme-Institut / Rainer Keuenhof

Karolin Schwarz bei der Nominierung; Foto: Grimme-Institut / Rainer Keuenhof

Seit dem drastischen Anstieg der Flüchtlingsströme werden in Deutschland in den Sozialen Medien immer mehr verunglimpfende Gerüchte über Asylsuchende verbreitet. Social-Media-Redakteurin und Unternehmensberaterin Karolin Schwarz sowie ihr Teamkollege Lutz Helm hatten genug davon und gründeten im Februar 2016 die Seite HOAXmap mit dem Ziel, Ordnung in das gestreute Gerüchtechaos zu bringen und eine Dekonstruktion der Falschmeldungen zu erleichtern. Sie sammeln auf der Seite nachweislich widerlegte Falschmeldungen und reichern sie mit den korrekten Berichten von seriösen Medien an. Das Projekt “HOAXmap – Neues aus der Gerüchteküche” ist in der Kategorie Spezial für den Grimme Online Award 2016 nominiert. Karolin Schwarz berichtet in diesem Interview von der Recherchearbeit. Continue reading »

Mai 022016
 
Screenshot: Geld zieht Ärzte an

Screenshot: Geld zieht Ärzte an

Im Projekt “Geld zieht Ärzte an” beleuchten Paul Blickle, Karsten Polke-Majewski, Julian Stahnke und Sascha Venohr von ZEIT ONLINE die Verteilung von Arztpraxen in Deutschland. Die These, dass es in Deutschland dort viele Mediziner gibt, wo viele Privatpatienten wohnen, wird mit statistischen Datenerhebungen, Untersuchungen und Expertenwissen untermauert. Das Projekt behandelt neben der Frage, ob Ärzte dem Geld folgen, auch die Entfernung, die Patienten bis zum nächsten Arzt überwinden müssen, sucht nach weiteren Entscheidungsfaktoren für deren Niederlassung und stellt dar, was arztleere Regionen tun können, um ihre Situation zu verbessern.
Für den Grimme Online Award ist das Projekt in der Kategorie Information nominiert. Im folgenden Interview mit Karsten Polke-Majewski wird erläutert, wie das Projekt zu Stande kam, wie es umgesetzt wurde und welche Probleme gelöst werden mussten.

Continue reading »

Apr 302016
 
Foto: Barbara.

Foto: Barbara.

Seit einigen Jahren ist die Street-Art Künstlerin “Barbara.“ auf deutschen Straßen unterwegs und verleiht mit ihrer Klebekunst vielen Gebots- und Verbotsschildern neue Bedeutung. Ihre aus Papier bestehenden und meist kurzlebigen Kunstwerke sind humorvoll, ironisch, subversiv und verzieren mittlerweile schon seit einigen Jahren mit passenden Sprüchen den deutschen Schilderdschungel. Auf ihre eigene kreative und fantasievolle Weise kommentiert sie oft auch aktuelle gesellschaftspolitische Ereignisse – mal fröhlich, mal ernst. Der Öffentlichkeit wird nicht nur ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert, sondern sie wird auch zum Nachdenken angeregt. Ihre Arbeiten gefallen den Menschen, was sich in den mittlerweile knapp 425.000 Fans auf Facebook widerspiegelt.
“Barbara.” ist für den Grimme Online Award 2016 in der Kategorie Spezial nominiert. Im Chat-Interview verrät die Street-Art Performerin die Hintergründe ihrer Arbeiten und die Motivation dafür, ihrer Klebekunst auch weiterhin so leidenschaftlich nachzugehen. Continue reading »

Apr 292016
 
Bei der Aufnahme vor dem Paul-Löbe-Haus: v.l.n.r. Jonas Schönfelder, Felix Betzin, Daniel Lücking, Andre Meister

Bei der Aufnahme vor dem Paul-Löbe-Haus: v.l.n.r. Jonas Schönfelder, Felix Betzin, Daniel Lücking, Andre Meister; Foto: Technische Aufklärung

Seit 2014 befasst sich ein regelmäßig tagender Untersuchungsausschuss mit den Enthüllungen des US-amerikanischen Whistleblowers Edward Snowden. Der Deutsche Bundestag ist weltweit das einzige Parlament, welches einen solchen Ausschuss einsetzt. Daher ergibt sich die einmalige Chance detaillierte Informationen zu dem Thema zu erlangen und politisches Geschehen hautnah mitzuerleben. Das Projekt Technische Aufklärung: Der Podcast zum deutschen Geheimdienst-Untersuchungsausschuss ist für den Grimme Online Award 2016 in der Kategorie Information nominiert. Medien-Produzent Felix Betzin und Journalismus-Student Jonas Schönfelder berichten in diesem Podcast über die öffentlichen Sitzungen des Untersuchungsausschusses. Continue reading »

Mrz 242016
 

Oldtimer vor Gebäude mit Säulen. Foto: Vera LisakowskiBarack Obama ist wieder weg aus Kuba – und jetzt soll vieles besser werden. Unter anderem die Sache mit dem Internet. Das steht bislang nämlich nur wenigen Kubanern zur Verfügung. Nur einer der vielen Staaten weltweit, in dem der Zugang zum Internet für die Bevölkerung eingeschränkt ist. Wir haben uns in zweien umgesehen: Im Iran und auf Kuba.

Continue reading »

Mrz 212016
 

Ein Gastbeitrag vom BRICkS-Team im Grimme-Institut

Logo EU-Projekt "BRICkS"

Logo EU-Projekt “BRICkS”

Damit hatten wir nicht gerechnet: So viele Workshops wie derzeit beim Grimme-Institut angefragt werden, können wir gar nicht durchführen. Kein Wunder, denn das Thema, um das es geht ist “Hate Speech” – Hassrede im Netz. Schon lange ist es – leider – aktuell, derzeit im Zuge der Flüchtlingskrise aber noch mal mehr ins öffentliche Bewusstsein gerückt.

Im Rahmen des EU-Projekts BRICkS widmet sich das Grimme-Institut als deutscher Kooperationspartner seit Anfang 2015 dem Thema “Hate Speech”. Gemeinsam mit Einrichtungen aus Belgien, Italien und der Tschechischen Republik wurde das Projekt initiiert, um Maßnahmen gegen “Hate Speech” zu entwickeln und zu verbreiten.

Continue reading »

Mrz 102016
 
So in etwa sieht das Team des Grimme Online Award auch beim Sichten aus. Foto: Grimme-Institut / Georg Jorczyk

So in etwa sieht das Team des Grimme Online Award auch beim Sichten aus. Foto: Grimme-Institut / Georg Jorczyk

Über 1.000 Vorschläge gehen jedes Jahr zum Grimme Online Award ein. Sie werden im Grimme-Institut alle vorab geprüft und natürlich gehen wir mit einer gewissen Erwartungshaltung an diese Sichtungsarbeit heran. Die aber hat sich geändert im Laufe der Jahre – und das hängt sicher auch mit den Veränderungen bei publizistischen Angeboten im Netz zusammen.

Continue reading »