Migration und Integration im MiGAZIN

Veröffentlicht von Julia Gründer am

Quelle: migazin.de

In loser Folge veröffentlichen wir hier kurze Interviews mit Nominierten zum Grimme Online Award 2012. Heute: Ekrem Şenol, Herausgeber des Internetmagazins MiGAZIN, das in der Kategorie Information nominiert ist.

Was ist die Idee hinter Ihrem Online-Angebot?
Zum einen wollen wir Themen ansprechen, die im Mainstream sonst kaum oder überhaupt nicht thematisiert werden. Das sind in der Regel solche, die Migranten in besonderem Maße interessieren. Zum anderen wollen wir gesellschaftliche Themen aus dem Blickwinkel von Migranten betrachten und es mit den Lesern teilen.

Durch diese zwei Komponenten wollen wir zugleich auch eine Brücke bauen, damit die Mehrheitsgesellschaft so einen Einblick in die Themen der Migranten bekommt. Integration soll ja bekanntlich keine Einbahnstraße sein. Das Erfreuliche ist, dass es MiGAZIN auch tatsächlich gelungen ist, sowohl Migranten als auch Nichtmigranten als Leser zu gewinnen. Die letzte große Leserbefragung hat ergeben, dass MiGAZIN Leser zu 51 Prozent einen Migrationshintergrund haben, 49 Prozent haben keinen Migrationshintergrund.

Ekrem Şenol; Foto: Jens Becker

Ekrem Şenol; Foto: Jens Becker

Was macht die Qualität Ihres Angebots aus?
Die Vielfalt! MiGAZIN setzt auf den Gesamthorizont von mittlerweile mehreren Hundert Autoren aus dem In- und Ausland. Sie alle gestalten mit ihren Themen das Angebot des MiGAZIN aktiv mit, liefern Beiträge, Impulse und gelebte Realitäten mitten aus dem Leben. Das Besondere ist in diesem Zusammenhang auch, dass MiGAZIN ausnahmslos ehrenamtlich betrieben wird. Dies verleiht dem Angebot Authentizität, weil Menschen gestalten, die selbstlos tätig sind und mitmachen, mitgestalten wollen. Die Qualität hingegen wird von erfahrenen Journalisten gewährleistet, die gemeinsam mit den jeweiligen Autoren so lange an einem Text arbeiten, bis es veröffentlichungsreif ist.

Welche Websites können Sie, außer Ihrer eigenen, empfehlen?
www.zenithonline.de
, weil ein Blick über den Tellerrand geboten wird, den man im Mainstream üblicherweise nicht findet. www.migrationsrecht.net, weil es über integrations- wie migrationsrechtliche Themen informiert. www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de, weil dort die Türkei nicht nur dann ein Thema ist, wenn EU-Beitrittsverhandlungen anstehen. www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz wegen guter Themen und meist interessanter Beiträge, die nicht nur an der Oberfläche kratzen.


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage. *