Feb 282019
 
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie: quergewebt

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie: quergewebt

Fake News finden sich im Netz zu jedem Thema: Politik, Wirtschaft und leider auch bei Medizin und Gesundheit. Wenn man einen medizinischen Vergleich zu Fake News im Web ziehen wollen würde, könnte man sie als die bösartigen Zellhaufen 2.0 bezeichnen: Sie finden sich überall – in sozialen Netzwerken, auf privaten Blogs und in Podcasts – verbreiten sich schnell und häufig ungehindert und werden mitunter erst spät oder im schlimmsten Falle zu spät erkannt.

Sei es nun ein physisches oder psychisches Leiden, sicher ist: es gibt Fake News dazu oder auch „post-faktisches“ Wissen. Was also kann man tun gegen dieses ungesunde Online-Phänomen? Auf Fake-News aufmerksam machen, fundiertes Wissen vermitteln, aufklären, Problemlösungen anbieten. Unter den bisherigen Vorschlägen lassen sich einige dieser Kämpfer gegen Fake News finden: Continue reading »

Mrz 262018
 

„Merkel hofft auf 12 Millionen Einwanderer“ oder „Asylbewerber bekommen den Führerschein zum Nulltarif“ –­ das sind absurde Schlagzeilen, Für viele Facebook-User scheinen sie aber plausibel zu sein, sodass diese Meldungen fleißig kommentiert, geliked und geshared wurden – bewusst manipulierte Artikel, die gezielt gestreut werden. Kontroverse Inhalte wie diese sorgen für Clicks und bedienen finanzielle oder politische Motive. „Fake News“ nennen wir diese Falschnachrichten, die eine inhaltliche Nähe aufweisen zu Hassreden im Netz, denn oftmals unterfüttern „Fake News“ diese inhaltlich.

Continue reading »

Mrz 092018
 

"Fake"-Stempel auf Schrift. Montage: Grimme-InstitutEin reißerischer Titel, eine Portion Dramatik mit Bezug auf aktuelle Politik und ein scheinbar von der Öffentlichkeit bisher ignorierter Skandal – das ist das Grundrezept für sogenannte “Fake News. Ein Begriff, der im letzten Jahr die Debatte um Qualität und Vertrauenswürdigkeit von vorwiegend online publizierten Artikeln neu entfachte. “Fake News” sind keine klassischen Falschmeldungen, sondern bewusst manipulierte Artikel, die Unwahrheiten möglichst reichweitenstark und optisch kaum von seriösen Informationsquellen unterscheidbar in Umlauf bringen. Schon im Jahr 2016 war mit der “Hoaxmap” ein Angebot nominiert, das erfundene Meldungen richtigstellt. Ein Blick in die Liste der Vorschläge zum Grimme Online Award 2018 zeigt, dass sich in diesem Jahr besonders viele Angebote der Auseinandersetzung mit “Fake News” stellen. Auf unterschiedliche Art versuchen sie, für den Umgang mit Medieninhalten zu sensibilisieren.

Continue reading »