Dez 202018
 
Gruppenbild der PreisträgerInnen des Grimme Online Award 2018 mit Moderator Daniel Bröckerhoff, Foto: Grimme-Institut/Arkadiusz Goniwiecha

Gruppenbild der PreisträgerInnen des Grimme Online Award 2018 mit Moderator Daniel Bröckerhoff, Foto: Grimme-Institut/Arkadiusz Goniwiecha

Mein persönliches Highlight beim GOA 2018 und auch meines Praktikums beim Grimme-Institut war definitiv die Preisverleihung. Und das nicht nur wegen der Party (wobei diese zugegeben auch nicht von schlechten Eltern war), sondern weil ich endlich die Gesichter zu den hochklassigen Nominierungen und PreisträgerInnen kennenlernen durfte. Ich erinnere mich gerne an meinen ersten Tag beim GOA 2018, als ich von meinen Kolleginnen die erste Liste mit den Einreichungen zur Prüfung bekommen habe. Continue reading »

Dez 202018
 
Rathaus der Stadt Marl mit Skulptur, Foto: Lisa Wolf/Grimme-Institut

Rathaus der Stadt Marl mit Skulptur, Foto: Lisa Wolf/Grimme-Institut

Fast ein Jahr habe ich nun schon in den heiligen Hallen des Grimme-Instituts verbracht und alles über die Feinheiten und Stolpersteine des Grimme Online Award gelernt. Die Bäckerfrauen im Marler Stern kennen nun meine Brötchenvorlieben, beim Spielzeugladen „Venus Kinderwelt“ (ja, der Laden heißt wirklich so) habe ich bereits fünf Puzzles gekauft und ich weiß jetzt auch automatisch, wie rum ich meine Sparkassenkarte in den Automaten stecken muss (ganz genau andersherum als überall anders). Continue reading »

Dez 202018
 
Nora Hespers und Rita Molzberger von "Was denkst du denn?" bei der Bekanntgabe der Nominierungen zum Grimme Online Award 2018. Foto: Rainer Keuenhof / Grimme-Institut

Nora Hespers und Rita Molzberger von “Was denkst du denn?” bei der Bekanntgabe der Nominierungen zum Grimme Online Award 2018. Foto: Rainer Keuenhof/Grimme-Institut

Wer gedacht hatte, Virtual-Reality-Anwendungen (VR) würden in diesem Jahr das große Thema im Wettbewerb – groß im Sinne von zahlreichen Einreichungen –, sah sich getäuscht. Stattdessen gab es zahlreiche Einreichungen im Podcasting-Bereich, ganz so, als ob die breite Thematisierung im Vorjahr ein Mehr an Vorschlägen produziert hätte. Näher an der Realität ist vermutlich: Im Verhältnis zu VR sind Podcasts einfach deutlich günstiger und niedrigschwelliger zu produzieren, das sorgt für Masse, einhergehend mit einem Boom im Audiobereich – die Sender haben Konkurrenz bekommen. Continue reading »